Am Samstag feiert Fensadense, der zweite Streich von LUCERNE FESTIVAL Young Performance, Premiere

«Fensadense»: Das klingt gut und ziemlich verheissungsvoll, auch wenn es ein Wort ohne Sinn ist (zumindest bis jetzt). Ob unverständliche Kindersprache oder aus Übermut erfunden – Unsinn kann herrlich unterhaltend sein! Wenn Kinder Quatsch machen, haben sie kein Ziel, sie erfreuen sich schlicht am Hier und Jetzt. Tod Machover, der Luzerner «composer-in-residence» des Sommers 2015, hat sich diese Lust am kindlichen Spiel bewahrt und füllt mit Fensadense den Raum: Mit Phantasie nutzt er modernste Computertechnik, er erschafft unerhörte Hyperinstrumente und ermöglicht uns mit jungen Ausnahme-Musikerinnen und -Musikern ein völlig neues Musikerleben im Konzertsaal des 21. Jahrhunderts. Zurich engagiert sich im Bereich der klassischen Musik, um zugängliche Konzerte für jeden und neue Formate für Familien zu ermöglichen. Auch wenn die klassische Musik nicht selten aus vergangenen Jahrhunderten stammt, können wir sie bei LUCERNE FESTIVAL so unmittelbar und lebendig wie am ersten Tag erleben. An der Zukunft der Musik wird hier zudem wie an kaum einem anderen Ort gearbeitet und experimentiert. Dieses aufregende Geschehen erlebt mit Fensadense einen Höhepunkt – ich freue mich drauf!

Andreas Hildenbrand, Group Head of Marketing & Communications Zurich

Am kommenden Samstag, dem 12. September, bringt LUCERNE FESTIVAL Young Performance Fensadense zur Uraufführung, das in Zusammenarbeit mit «composer-in-residence» erarbeitet wurde. Im Frühjahr 2016 folgt eine schweizweite Tournee der Produktion, mit Aufführungen im Kurtheater Baden (13. März), im KKThun (9. April), im Berner Zentrum Paul Klee (10. April), im Stadttheater Biel (29. April), im Casinotheater Winterthur (30. April) und im Stadttheater Solothurn (1. Mai). Zurich ist Partner von LUCERNE FESTIVAL Young Performance.

Dieser Beitrag wurde unter Alle Beiträge veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *