Sie bringen die Töne in Bewegung. Die Musiker von «Fensadense», Teil 3: Justin Lepard

Das Cello als Gitarre: Justin Lepard (Foto: Priska Ketterer/LUCERNE FESTIVAL)

Das Cello als Gitarre: Justin Lepard (Foto: Priska Ketterer/LUCERNE FESTIVAL)

Justin Lepard (Lincoln/USA)
Ich habe mein Instrument, das Violoncello, in sehr jungen Jahren mit der Suzuki-Methode erlernt. Bei einem musikalischen Sommer-Camp habe ich dann als 16-Jähriger beschlossen, die Musik zu meinem Beruf zu machen, und mein Studium bei Gregory Beaver vom Chiara String Quartet aufgenommen, dem ich bis zu keinem Abschluss treu geblieben bin.

Ich liebe es, immer wieder neue Klangwelten zu entdecken. So habe ich in Blues-, Rock-, Jazz-, Hip-Hop- und Singer-Songwriter-Bands gespielt, aber auch klassische und zeitgenössischer Musik interpretiert. Das Fensadense-Projekt, das so eng mit Pierre Boulez’ wunderbarer Luzerner Akademie verbunden ist, ermöglicht es mir, eine professionelle Tournee mit anderen jungen Musikern durchzuführen, die ebenfalls am Anfang ihrer Karriere stehen.

Mehr über Justin Lepard erfahren Sie unter www.justinlepard.com

Bis Anfang Mai ist Young Performance mit Fensadense auf Schweiz-Tournee, mit Auftritten in Baden (13. März), Thun (9. April) und Bern (10. April), in Biel (29. April), Winterthur (30. April) und Solothurn (1. Mai).

Dieser Beitrag wurde unter Alle Beiträge, LUCERNE FESTIVAL YOUNG abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *