«Mozart all’ungarese». Drei Fragen an den Dirigenten Iván Fischer

Iván Fischer (Foto: Akos Stiller)

«Mozart all’ungarese» könnte das Motto für das Konzert am 13. April lauten, mit dem das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks seine diesjährige Residenz beim Oster-Festival eröffnet. Denn am Pult wirkt der ungarische Dirigent Iván Fischer, der zwei Sinfonien des Wiener Klassikers in ein aufschlussreiches Wechselspiel mit Musik von Béla Bartók bringt.

Iván Fischer, Sie dirigieren in Luzern das BR-Symphonieorchester, das 2019 seinen 70. Geburtstag feiert. Was zeichnet für Sie diesen Klangkörper aus?
Es ist ein exzellentes Orchester! Und da ich kaum mehr Gastdirigate annehme, gehört das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks zu den wenigen Klangkörpern, bei denen ich doch eine Ausnahme mache. Das Orchester habe ich vor vielen Jahren dirigiert, und ich habe die besten Erinnerungen!

Sie stellen Werke von Mozart und Bartók einander gegenüber. Was ist das dahinterstehende Konzept, was verbindet diese beiden Meister?
Es gibt von dem wunderbaren Dirigenten Ferenc Fricsay ein Buch mit dem Titel Über Mozart und Bartók. Er beschreibt darin sehr viele gemeinsame Eigenschaften dieser beiden genialen Komponisten. Die Musiksprache ist natürlich sehr verschieden, aber Fricsay, mit seiner tiefen Einsicht, hat schon Recht. Lesen Sie bitte sein Buch!

Haben sie mit Janine Jansen bereits zusammengearbeitet oder gar gemeinsam Bartóks Erstes Violinkonzert aufgeführt?
Bartók hat dieses Violinkonzert für seine idealisierte Frühliebe Stefi Geyer komponiert. Der erste Satz ist das Idealbild, das Bartók später in seinen Zwei Portraits op. 5 wieder aufgegriffen hat. Ich freue mich sehr, dass Janine Jansen, mit der ich früher schon einmal zusammengearbeitet habe, dieses selten gespielte Werk aufführen wird!

Die Fragen stellten Jacqueline Saner und Malte Lohmann


«Warum … in dieses Konzert» – Festival-Dramaturgin Susanne Stähr gibt wertvolle Insider-Tipps zum Konzert mit Iván Fischer, Janine Jansen und dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks beim diesjährigen Oster-Festival:

Oster-Festival | 13. April 2019 | KKL Luzern, Konzertsaal

Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks
Iván Fischer, Dirigent
Janine Jansen, Violine

Wolfgang Amadé Mozart (1756–1791)
Sinfonie C-Dur KV 338

Béla Bartók (1881–1945)
Violinkonzert Nr. 1 Sz 36

Wolfgang Amadé Mozart (1756–1791)
Sinfonie Es-Dur KV 543

Béla Bartók (1881–1945)
Rumänische Volkstänze für Orchester Sz 68

Tickets jetzt sichern!

Hauptsponsor: Zürich Versicherungs-Gesellschaft AG

Dieser Beitrag wurde unter Alle Beiträge, Oster-Festival 2019 abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *